poppy-1128683_1920_edited_edited_edited.

Fragen und Antworten

Wieso Auflösende Hypnose?

Das Arbeiten mit Auflösender Hypnose ermöglicht Ihnen, Zugang zu Ihren Gefühlen zu bekommen. Im Zustand der hypnotischen Trance können unterdrückte Gefühle wahrgenommen und vollständig ausgespürt werden. Durch das vollständige „Dasein-Lassen“ der Gefühle, können diese als Emotion geäußert und verarbeitet werden. Tränen fließen- Trauer löst sich. Der Körper kann z.B. zittern oder wird heiß- Angst geht. Der Kopf wird rot- Scham verpufft.

Was bedeutet Trance?

Die Trance ist ein Bewusstseinszustand, in dem das Denken in den Hintergrund gestellt wird, die Gefühlswelt in den Vordergrund kommt und das Unterbewusstsein angesprochen wird. Sie nehmen sich, Ihre Gefühle und Ihren Körper intensiv war. Sie sind dauerhaft wach und haben die komplette Kontrolle über sich und Ihren Körper.

Was sind die Vorteile der Trance?

Die Trance bietet Ihnen den großen Vorteil, mit Ihren Gefühl in den Kontakt zu treten und diese auszuleben. Im Wachzustand besteht eine kognitive Hemmung, die verhindert in das Gefühl einzutauchen. Der Verstand wird im Laufe des Lebens immer mehr dahin konditioniert, sich nicht mit negativen Gefühlen auf der emotionalen Ebene auseinanderzusetzen, sondern jegliche Mechanismen zu entwickeln diese Gefühle zu verdrängen. Diese erzeugten Widerstände werden in der Trance überwunden. Es wird Ihnen zum Beispiel leichter fallen zu weinen.

Womit ist in der Trance zu rechnen?

Die Reaktionen in der Trance sind sehr individuell. Manche Menschen sehen lebhafte Bilder vor ihrem geistigen Auge. Die Bilder können Situationen wiedergeben, die tatsächlich in der Vergangenheit so geschehen sind. Es können jedoch genauso gut metaphorische Bilder auftauchen, über die Ihr Unterbewusstsein mit Ihnen kommuniziert. Es kommt aber auch vor, dass gar keine Bilder auftauchen und Gefühle nur auf körperlicher Ebene erscheinen. Oft werden negative Gefühle als Engstellen im Hals-, Brust-, oder Bauchbereich wahrgenommen. Vielleicht kennen Sie Beklemmungs- oder Kloßgefühle in genau diesen Bereichen schon aus Ihrem täglichen Leben. In der Hypnose widmen wir uns diesen Körperarealen, erlauben den belastenden Gefühlen da zu sein und können so die aufgestaute Emotions-Energie aus Ihrem Körper und Ihrem Geist lösen.

Was ist das Ziel einer Auflösenden Hypnosesitzung?

Ich möchte Ihrem Unterbewusstsein die Möglichkeit geben, die verdrängten Gefühle loszulassen und diese auszuagieren, damit diese sich lösen können und Raum für die positiven Gefühle hinterlassen.

Wie läuft eine Hypnosesitzung ab?

Im Rahmen des Erstgespräches haben Sie die Möglichkeit mich und meine Arbeit persönlich kennen zu lernen. Mir ist es sehr wichtig, dass Sie sich wohl fühlen und mir Ihr Vertrauen schenken können. Im weiteren Gespräch mache ich mir einen Eindruck über Ihre Situation. In den meisten Fällen erfolgt am ersten Termin schon eine Hypnose.

An allen anderen Terminen besprechen wir zuvor wie Ihr Befinden ist, bzw. was sich nach der letzten Hypnose getan hat. Danach werde ich Sie bitten eine bequeme Position einzunehmen. Ich werde Sie dann unter musikalischer Begleitung in die Trance leiten. In der Trance werden wir immer wieder miteinander sprechen. Sie geben mir Rückmeldung über das, was Sie empfinden und/oder sehen. Sie sind die ganze Zeit bei Bewusstsein und haben die volle Kontrolle über sich und Ihren Körper.

Um sich weitere Eindrücke über die Auflösende Hypnose zu schaffen, können Sie auf der Homepage meines kompetenten Kollegen Floris Weber einige Videos finden.

https://www.hypnosetherapeut-hamburg.de/hypnose-videos.htm

Wie viele Sitzungen werden benötigt?

Dies ist pauschal nicht zu beantworten, da es von der individuellen Situation abhängt. Ganz grob ist von einer Anzahl von drei bis zehn Sitzungen auszugehen. Die Arbeit mit der Auflösenden Hypnose ist eine Prozessarbeit und intensiviert sich gerade zu Anfang der ersten Sitzungen. Aus diesem Grund sollten Sie mit mindestens drei Sitzungen rechnen, wenn Sie Ihre Probleme ernsthaft angehen möchten.

Wie lange dauert ein Termin?

Für eine reguläre Sitzung sind 60 Minuten eingeplant.

Wie darf ich mich während einer Hypnosesitzung verhalten?

Sie dürfen einfach Sie selbst sein. Versuchen Sie in der Trance sich nicht aktiv an ein Thema heranzuführen. Lassen Sie Ihr Unterbewusstsein für sich arbeiten, es zeigt Ihnen den Weg.

Wenn Ihnen etwas durch den Kopf geht, wie z.B. Sie haben das Gefühl Sie sind nicht tief genug in der Trance oder Sie stört etwas, egal was, sprechen Sie es direkt aus. Mit ALLEM kann in der Trance gearbeitet werden.

Womit ist nach der Hypnose zu rechnen?

In der Hypnose leisten Sie starke Emotionsarbeit. Wie das Wort Arbeit schon sagt, ist dies auch sehr anstrengend und Sie können sich nach der Hypnose sehr schwach und ausgelaugt fühlen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Sie sich nach der Sitzung ausruhen können und Zeit für sich haben. Durch die Hypnose wird ein Prozess in Ihnen angeregt, welcher sich nach der Hypnose fortsetzt. Die Gefühle aus der Hypnose können sich nach der Hypnose in abgeschwächter Form nochmals zeigen. Dies ist als gutes Zeichen zu sehen, denn auf diese Art und Weise lösen sich diese Gefühle und verabschieden sich damit.

Sie werden sich nach der Hypnose an alles erinnern und nicht unter einem Gedächtnisverlust leiden.

Wie erfolgt die Abrechnung?

Die Zahlung erfolgt nach den einzelnen Sitzungen mit Karte.

Wie kann ich einen Termin absagen?

Bei Verhinderung bitte ich sie, den Termin 24 Stunden zuvor per Email abzusagen, ansonsten wird eine Ausfallsgebühr von 65% des Regelbetrages erhoben. Ohne Absage, wird eine Ausfallsgebühr von 100% erhoben.

Auflösende Hypnose und Show-Hypnose?

Mir ist es wichtig, dass Sie verstehen, dass die von mir angebotene Hypnose, mit der meist bekannten „Show-Hypnose“ nichts zu tun hat. In den Medien oder auch auf der Bühne wird Hypnose als eine Art Zauber oder Macht dargestellt, die einem Menschen mit einem „Fingerschnipsen“ die komplette Kontrolle seines Körpers nimmt. Dieses fälschliche Wissen löst in vielen ein Unbehagen, sogar Angst, gegenüber der Hypnose aus. In diesem Kontext möchte ich nochmal betonen, Sie sind während der gesamten Hypnose wach und haben die volle Kontrolle über Ihren Körper.

Warum in der Hypnose in die negativen Gefühle spüren, wenn ich doch auch schon im Wachzustand so viel fühle und weine?

Sie kennen es vielleicht schon aus Ihrem Alltag, in dem sie häufig mit negativen Gefühlen konfrontiert werden und dann auch weinen und sich auch anders abreagieren. Der Unterschied birgt sich darin, dass im Wachzustand häufig ein Wiederstand /eine kognitive Hemmung zum Gefühl besteht und dieses im Vergleich zur Trance nur in geringen Menge abreagiert wird. Genau diese langsame, immer wiederkehrende, lange andauernde Abreaktion, wird von vielen als sehr unangenehm und zehrend empfunden, was dann wieder erneute Widerstände entwickelt und den Prozess noch andauernder macht. In der Hypnose wird mit dem Hineinspüren in den Widerstand eine effiziente Abreaktion des Gefühls erreicht.

Wo habe ich die Auflösende Hypnose gelernt?

Ich habe die Fachausbildungen Hypnoanalyse „Fortgeschrittene Hypnosetherapeutin“ und die Intensivausbildung beim Hypnoseminar-Institut bei Floris Weber absolviert. Zudem begleite ich inzwischen diese Seminare und unterstütze Floris Weber in der Ausbildung.